Montag, 7. Mai 2012

Ooops. They Did It Again.

Doch, ergibt Sinn
Bei allem was man zu Schalldruck und Gedränge so vernimmt, ist es für mich demophoben Hypersensitiven gut gewesen, nicht auf der RPC zu sein. Stattdessen versuche ich, ein großmäuliges Versprechen wahr zu machen, das ich Josch in einem Kommentar gegeben habe: Eine sinnvolle Variante von Pfad nach Aventurien zumindest zu umreißen.

Doch jetzt befällt mich Zweifel. Nandurion schreibt von der Vorstellung des Regelbandes Wege des Entdeckers. Sicherlich ist der Band als solcher keine sooooo blöde Idee, wie ich ursprünglich angenommen hatte. Es geht anscheinend zunächst um eine Vereinheitlichung von verschiedensten Regeln zum Thema Wildnisreisen, Klima und Ernährung und die Überwindung natürlicher Hindernisse.


Soweit so gut, wer es in der Detailtiefe haben will, der ist gut bedient. Wie immer jedoch scheint die Arbeit an einem Wege-Band dunkle Seiten des Bürokraten in den Autoren freizulegen, und das Ganze schießt weit über das Ziel hinaus.

Wann hat sich der Stubenhockermagier wundgelaufen oder -geritten? Wie macht man ein Lagerfeuer? Was ist überhaupt ein geeigneter Lagerplatz und wie findet man ihn? Wie gestaltet man eine Nachtwache und woran merkt die Wache, dass ihre zwei Stunden rum sind? Zu all dem werden auch magische und karmale Lösungen beleuchtet.
Ist das Absicht? Oder ist es einfach nur so schwer, 160 Seiten zu befüllen, so daß kleinkarierter Quark in unendliche Breiten getreten wird. Was ich meine? In den Kommentaren findet sich Folgendes:
Als interessantes Beispiel der Detailtiefe (oder des Abenteuers im Abenteuer) die man erreichn kann, wenn man es möchte: Beim entzünden einer Fackel muss man darauf achten, dass trockener Zunder vorhanden ist, dann muss ich mit einem Feuerstein den Zunder entzünden, die Flamme vergrößern bis ich damit die Fackel/das Lagerfeuer entzünden kann. Wenn ich vorher ins Wasser gefallen bin habe ich natürlich keinen trockenen Zunder mehr
Echt? Ich find das so deprimierend. Wie hab ich mir das vorzustellen? "Hey Jungs, wir haben jahrelang falsch gespielt. Nasser Zunder und nasse Fackeln geben kein Licht. Steht im neuen Wege-Band."

Dann doch bitte richtig: Noch schlimmer ist es für Kettenhemden, Stahlwaffen und Bögen, wenn sie richtig naß werden. Kettenzeug rostet fast instantan, und das mit einem sehr intensiven Rostgeruch. Das sollte z.B. das Anschleichen mit dem Wind bei sinnesscharfen Kreaturen (Elfen) ordentlich erschweren.

Auch Hygiene stellt ein nicht zu unterschätzendes Problem dar. Die stete Bewegung regt die Verdauung an, dazu die Umstellung von zivilisierter auf eher rustikale Nahrung (hier Vorteile für Kulturen wie Bornländer). Massive Erweiterungen der Stuhlgangtabelle um diese essentiellen Aspekte können nicht ausbleiben. Auch das brisante Thema Wischmaterial sollte endlich einmal beleuchtet werden, immerhin kann man sowohl ergonomisch (Lorbeer) als auch pharmakologisch (Gift-Sumach) daneben greifen. Ach ja: Beim Lagern immer flußabwärts entleeren.

Ich hoffe, derlei Fragen wird in eigenen Kapiteln Rechnung getragen.


Hartwurst kann man das nicht mehr nennen, ich bitte um Vorschläge für einen treffenden Begriff. Erscheinen solle Wege des Entdeckers im Juni. Ab dann müssen auch DSA-Helden ihren Zunder trocken halten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dafür, dass wir noch gar keine Ahnung haben, wie viel Anteil die von Dir aufgespießten Optionalregeln letztendlich am Gesamttext haben werden, kommt das mit dem Verriss vielleicht ein wenig früh, aber ich hoffe auch, dass solche extremen Detailverrregelungen eher eine Randerscheinung bleiben.

Aber was anderes: Inwiefern entbinden Dich Frust und Spott über WdE jetzt eigentlich davon, Dein Versprechen einzulösen und uns Dein Konzept für ein gänzlich bällchenwurffreies, sexy DSA Einsteigerheft im Heinrich Heine-Stil zu präsentieren? Ich bin immer noch gespannt. Oder sind Hopfen und Malz (bzw. Zunder und Hartwurst) jetzt endgültig verloren?

Gruss,

Josch

TheShadow hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
TheShadow hat gesagt…

:)

Ich soll helfen, arme, unbedarfte Seelen in diesen System-Sumpf zu locken? Da muß ich noch mit meinem Gewissen ringen.

Anonym hat gesagt…

Mist, bei ethisch-religiösen Bedenken sind die Grenzen des Diskurses natürlich erreicht. Na, dann gebe ich mich mal geschlagen. Müssen wir halt weiter versuchen, die nichtsahnenden Opfer mit Surviveltipps und Bällchenwerfen in die Fangahme unserer obskuren Bürokratensekte zu locken.

Stay evil ;)

Josch

Radul Aljett hat gesagt…

Wenn ich vorher ins Wasser gefallen bin habe Wenn ich vorher ins Wasser gefallen bin habe ich natürlich keinen trockenen Zunder mehr. rich natürlich keinen trockenen Zunder mehr.


Wer keine Ahnung hat, soll die Finger von der Tastatur lassen!
Noch nie was von den Möglichkeiten wasseresistenten/dichten Verpackens gehört?