Montag, 30. April 2012

Geschichten gesucht

Der Heise-Verlag veröffentlich im c't-Magazin immer mal wieder Kurzgeschichten. Science Fiction ist recht häufig, aber nicht Bedingung, und bei den Autoren der letzten zwanzig Jahre sind Nobodies ebenso vertreten wie namhafte Autoren (Andreas Eschbach. Herbert W. Franke). Gesucht werden gute, originelle Geschichten von 6000 bis 50.0000 Zeichen. Alles weitere erfährt man auf dieser Seite, die uns den Augenkrebs des letzten Jahrhunderts auf den Bildschirm ruft.

Einen Wettbewerb zum Thema "Realistisches Jugendbuch" veranstaltet der Beltz-Verlag in Hamburg. Gefordert sind 80 bis 200 Standard-Manuskript-Seiten bis zum 11. Juli. Das ist knapp, aber machbar. Alles weitere findet sich im Link.

Der Schreiblust-Verlag (den kann ich nicht einschätzen) hat gleich mehrere Ausschreibungen laufen. Einen Überblick gibt es hier. Mich interessiert da am ehesten noch der Dark-Fantasy-Wettbewerb, der bis zum Ende des Jahres läuft. Bevorzugt werden Geschichten bis 10.000 Zeichen. Sogar ein Honorar wird in Aussicht gestellt, karg zwar, aber ein Honorar.

Keine Kommentare: