Dienstag, 27. März 2012

Tja, sie sinds zufrieden

Gerade via Nandurion die DSA-Umfrageergebnisse auf Ulisses entdeckt. So gerne ich ja auf DSA 4.X rumhacke, auf Erscheinungen des Fandoms und auf Gleisverlegarbeiten in den Abenteuern, es bewahrheitet sich bei fast 2000 Rückläufen etwas, was ich auch bereits in hitzigen Debatten im Tanelorn gesagt habe: DSA macht was richtig. Ich weiß nicht was es ist, aber die Spieler sind glücklich wie die Schweine mit ihrem Regelmonster und ihrer tüddelig-detailverliebten Welt.

Alle Debatten um "Dysfunktionalitäten" (ist eh so ein Reizthema von mir), die es in den letzten Monaten wieder gab, alle Gedankenspiele um ein dreigliedriges Regelsystem, das alle Spielstile gemäß irgendeiner reinen Lehre befriedigen soll, um Verschlankung, um "Gamisierung" à la SaWo, um Erzählgehampel à la FATE - seien wir ehrlich, Ulisses wäre wahnsinnig auch nur hinzuhören bei 86% Zufriedenheit mit ihrem Regelwerk. Fundamentale Änderungen können ihnen nur schaden, Platz für Verbesserungen ist immer. Aber wenn sie schlau sind, werden sie das behutsam angehen und die Geschmacksrichtung zu 100% beibehalten.

Da können wir Anders- und Besserspieler eben nur die Realität anerkennen. Der Rest ist Schweigen.

(Wüßte nur zu gerne, ob ich damals mitgemacht habe, und auch so ein Abenteuer bekommen werde.)

Kommentare:

Drak hat gesagt…

> Aber wenn sie schlau sind, werden sie das behutsam angehen und die Geschmacksrichtung zu 100% beibehalten

Das auf jeden Fall: Jeder Neuentwurf würde nur die Neuspieler ansprechen. DSA hat aber eine riesige Kundenbases - von Leuten, die ihnen Geld geben wollen!

Änderungen können beim Gewinnen neuer SpielerInnen helfen. Sie dürfen aber niemals die Kernspieler vertreiben. White Wolf musste das schmerzhaft erfahren.

Markus hat gesagt…

Ich zweifle da ein wenig an dem "Nährwert" der Umfrage. Das dreht sich irgendwie im Kreis, wenn man "treue" Kunden befragt, ob sie zufrieden sind... . Das Ergebnis war ziemlich vorhersehbar, und 86% entspricht da eigentlich meinen Erwartungen. Noch mehr hätte mich auch nicht überrascht.
Vor meinem geistigen Auge sehe ich Mario Truant umgeben von den Redaxlern, wie sie sich die Ergebnisse der Umfrage anschauen - und sich, erleichtert aufatmend und den Schweiss von der Stirn wischend, auf die Schulter klopfen und sagen, "Puuuh, wir können alles so lassen! Genau DAS wollten wir hören!"
Ich meine das gar nicht negativ, halte es aber für zweckfrei. Früher oder später wird man bei Ulisses nicht um eine fünfte DSA-Edition herumkommen. Solange hat man die Umfrageergebnisse, die einerseits ein wenig das Ego streicheln, und mit denen sich andererseits allen möglichen Nörglern prima der Wind aus den Segeln nehmen lässt.
Und wenn sie denn irgendwann mal da ist, die fünfte Edition, wird sich genau NICHTS ändern. Es werden ein paar Leute dazu kommen, es werden ein paar abspringen. Hier Fanboys und da Meckerer. Regelfetischisten und Aventurienfans, erfahrene Metaplotter, knallharte Railroader, Sandboxer, undundund. Und am Ende des Tages verkauft Ulisses genausoviel DSA wie jetzt, und startet eine neue Umfrage ;-)

Falk hat gesagt…

Der Gehalt der Umfrage geht gegen Null, aber lassen wir Ulisses ihre Illusionen. Sie hätten auch Fragen können: Sind sie Stammkunde?

Das es RPG bei den Stammkunden gut ankommt ist auch nicht verunderlich. Mit welchen weiteren Erfahrungen ollten sie es denn vergleichen?

Boba Fett hat gesagt…

Nicht falsch verstehen, aber
Mehr als 50% der Umfrageteilnehmer spielen DSA länger als 15 Jahre.
Rund 2/3 der Teilnehmer spielen DSA länger als 11 Jahre.

Die Note 2-3 für das Regelwerk aus diesen Umfeld zu bekommen würde ich nicht als "glücklich wie die Schweine" bewerten.

15% spielen DSA kürzer als 5 Jahre.
Nur 2% der teilis waren unter 18 Jahre - damit hat die Umfrage keine Aussagekraft wie Einsteiger, Nachwuchs oder dergleichen sie bewerten.

Ich denke, an Stelle von Ulisses würde ich nach Aussen auch das "wir werten als grundsätzlich als Zufriedenheit" publizieren, intern würde ich mich zusammen setzen und mit der Arbeit beginnen.

Denn von den langjährigen Stammkunden nicht die Bestnote zu bekommen, ist auch eine Form der Ohrfeige.

Grüße aus T

Boba

TheShadow hat gesagt…

Ich verstehe die Ergebnisse nicht, bzw. weiß nicht, wieso so abgestimmt wurde, wie ich das gesamte DSA-Fandon nicht verstehe. Aber fast 2000 ist schon ein sehr ordentlicher Rücklauf, und ich denke schon, daß diese Umfrage für die Macher aufschlußreich ist.

1. Es waren nicht nur "Stammkunden" - ich hab (Mail gefunden) z.B. mitgemacht, spiele DSA sporadisch über Skype und meine einzige Erwerbung seit 1989 war das 4.1.-GRW vor drei Jahren. Ich denke nicht, daß ich der einzige bin.

2. Wird es irgendwann DSA 5 geben, klar, aber jeder Gedanke an Reboot und komplette Neuausrichtung wäre New Coke / D&D 4, und ich glaube da liegt der Wert der Umfrage für die Macher.

3. Finde ich besonders spannend, daß vor allem die von vielen gerade im T als RIESIG wahrgenommene Kluft zwischen Regelsystem auf der einen und Spielzielen der Module auf der anderen Seite (diese endlose SIM-System auf NAR-Abenteuer) von den Spielern de facto nicht als störend wahrgenommen wird. Das war das einzige Ergebnis, dss ich vorhersehen konnte.

4. Denke ich, daß eine "noch gute" Note zeigt, daß gerade nicht, die Fanboays abgestimmt haben, sondern durchaus Menschen mit differenzierten Ansichten. Ich selbst z.B. kenne kein Regelwerk - mein eigenes eingeschlossen -, daß ich mit besser als "befriedigend" bewerten würde (meins bekäme 3+).

5. Ist es gerade wichtig, daß Stammkunden zufrieden sind. D&D 4 hat gezeigt, daß Du durch jeden Neukunden, den ein radikaler Designumbruch erzielt, mindestens zwei Stammkunden verlierst. Das ist schlecht. Halte zunächst die Basis glücklich, überlege, wie Du mit behutsamen Anpassungen Neue gewinnst. Niemals vergrätze die Basis.

TheShadow hat gesagt…

Und ohne Morgenkaffee purzeln "daß" und "das" wieder durcheinander. Ich bitte um Entschuldigung.

alexandro hat gesagt…

Ich denke wie auch immer die nächste Edition von DSA aussieht, die DSA-Spieler (oder zumindest ein Großteil von ihnen) werden trotzdem zum neuen System wechseln, solange sich Ulisses nicht marketingtechnisch so in die Nesseln setzt, wie F&S mit der nWoD oder die Wotzies mit D&D4 (welches ja im Vergleich mit D&D3.5 weniger Änderungen enthält, als DSA4 im Vergleich zu DSA3).

True Ant hat gesagt…

Fresst Scheiße - Myriaden Fliegen können nicht irren...
Treue Kunden nehmen auch DSA5 mit %-Würfeln hin. Neustart!