Samstag, 23. August 2014

Kurzes Update zu Shannara

MTV scheint es tatsächlich ernst zu meinen mit seiner Shannara-Serie. Entertainment berichtet, eine erste Season mit zehn Folgen habe grünes Licht erhalten, und Terry Brooks hat es bestätigt. Da noch nicht mal die Casting Calls raus sind (da kann sich das Fandom dann austoben), nehme ich an, wird das frühestens Frühjahr 2016 über die Mattscheibe gehen.

Was den Cast angeht - wenn Billy Bob Thornton seinen Midwest / Southwest-Dialekt zügeln kann, wäre er für mich der richtige Allanon. Er hat diese Mischung aus Intelligenz, Verbindlichkeit, Geheimnis und mörderischer Spannung sehr gut drauf.

Mal schaun, wies wird.

Mittwoch, 20. August 2014

Sean Astin ist Drizz't

Heute Kinder wirds was geben, auf die Ohren nämlich: Pünktlich zum Start des Player Handbooks der 5. Edition spendieren die Wauzis eine kostenlose Audiocollection von Salvatore-Kurzgeschichten mit und um die bekannteste Mary Sue des Rollenspiels: Drizzt.

Ich bin kein Fan des Drow, oder von Salvatores Befähigung, zu schreiben Seiten zu füllen, aber die Sprecher sind etwas Besonderes: Sean Astin, Will Wheaton, Dan Harmon (Schöpfer von Community), David Duchovny (X-Files), Dany Pudi (der Dungeon Master von Community)... Der generationübergreifende Geek-Factor dieser Sammlung ist beachtlich. Nur Stephen Colbert und vinDiesel fehlen.

Blöd nur, daß man einen Audible Account braucht, und ich jetzt eine proprietäre Software auf dem PC habe mit Audiofiles in einem Format, das ich nicht in MP3 überführen kann. Weiß da jemand Abhilfe?

Montag, 18. August 2014

Eine Welterklärung

Geil. Das erklärt ALLES.



Auf SPIEGEL online gilt jede Behauptung der ukrainischen Junta als wahr, bis sie widerlegt ist. Oder: Alles was rein theoretisch möglich sein könnte, ist die Wahrheit.

Keine Fragen mehr.

(via Nachdenkseiten)

Und nicht viel später sieht es dann so aus.


Dienstag, 12. August 2014

R.I.P. Robin Williams

Puh. Heute morgen erfahren, daß Robin Williams tot ist. Seine Filme waren sicherlich nicht jedermanns Tasse Tee, aber ich mochte ihn und seine spezifische Mischung aus Vitriol und Rührseligkeit. Dead Poet's Society, Awakenings und natürlich - top of the list - The Fisher King sind mir besonders haften geblieben. Ich bin nun mal sentimental, dazu steh ich auch. Von seinen komischen Rollen mochte ich am liebsten Aladdin.

Hier möchte ich einen seiner besten Filme empfehlen, der rettungslos floppte. Die sehr, sehr schwarze Komödie Death to Smootchy, Danny de Vitos bösester Film, und der Mann hat den Rosenkrieg gedreht. Er zeigt den Weg eines psychopathischen Ekels in die vollkommene Dunkelheit und ist dabei fast jede Minute saukomisch, zumal "Smoochy" eine brillante Folie für Williams Charakter ist. "My stepfather is not mean, he is just adapting."

Der Trailer ist weitaus schlechter als der Film.

Von schlechter Sprache

Ein Wordle-Check kann manchmal ganz nützlich sein. Die letzten Dutzend RSP-Artikel eingefüttert und die Bubble ausgegeben. Nicht so schön.


"Tatsächlich", "vielleicht" und "immer" benutze ich so oft, daß ich sie tatsächlich vielleicht für immer aus meinem Vokabular streichen sollte. Die Häufung von "gibt" gibt mir auch zu denken...

Was ich da sehe, verrät Faulheit und sonst nix!


"Ich hier, Wirklichkeit da." - "Wo?" - "Na, da drüben irgendwo halt. Ich hab sie lang nicht gesehen."

Aus der Vorstellungswelt
deutscher Redakteure
Gabor Steingart hat im Handelsblatt einen Leitartikel verfaßt, der in deutsch, englisch und russisch erschien: "Der Irrweg des Westens." Er zeigt, daß immer Hoffnung auf (hoffentlich dauerhafte) Besserung besteht:
Blätter, von denen wir eben noch dachten, sie befänden sich im Wettbewerb der Gedanken und Ideen, gehen im Gleichschritt mit den Sanktionspolitikern auf Russlands Präsidenten Putin los. Schon in den Überschriften kommt eine aggressive Verspannung zum Ausdruck, wie wir sie sonst vor allem von den Hooligans der Fußballmannschaften kennen. Der „Tagesspiegel“: „Genug gesprochen!“ Die „FAZ“: „Stärke zeigen“. Die „Süddeutsche Zeitung“: „Jetzt oder nie“. Der „Spiegel“ ruft zum „Ende der Feigheit“ auf: „Putins Gespinst aus Lügen, Propaganda und Täuschung ist aufgeflogen. Die Trümmer von MH 17 sind auch die Trümmer der Diplomatie.“ Westliche Politik und deutsche Medien sind eins. 
Voll auf die Zwölf. Kudos. Und um Gabor Steingart zu bestätigen hat jetzt die Welt nachgelegt. Dort darf Prof. em. Karl Schlögel seine Einsichten zum Besten geben. Die Überschrift "Donezk – ein Urbizid mitten in Europa" informiert darüber, daß in diesem Pfund Getipptem keine Gefangenen gemacht werden. "Urbizid" ist, laut dem Schöpfer dieses Begriffs, Markus Funck von der Uni Marburg, "die systematische Zerstörung oder Vernichtung von Städten". Eine Blendervokabel für Selbstverständlichkeiten der Kriegsführung seit 1936 (Guernica, Warschau, Coventry, London, Hamburg, Berlin, Dresden, Hiroshima, Sarajewo, Gaza-Stadt and surely to be continued).

Noch geiler wird es dann aber im Anreißer, den der Herr Emeritus hoffentlich nicht selbst verfaßt hat. Aber er hat wohl auch nicht protestiert, der Herr Emeritus.
Putins Mordgesellen: Russlands Präsident betätigt sich als Kriegsbrandstifter. Unter dem Deckmantel der "humanitären Mission" verfolgt er in Donezk die gnadenlose Zerstörung der einst blühenden Stadt.
Da kracht dem Leser doch die Freßleiste auf den Boden, oder? Putin bombardiert Donezk! Putin schießt Grad-Raketen in die Stadt! Putin läßt Panzer anrollen! Anders ist das nicht zu verstehen.

Sonntag, 10. August 2014

Wie konnten wir ohne?

[Redakteur Alex] Spohr gibt bekannt, dass es im Abenteuer DSA-Regeln für die Durchführung von Geburten geben wird. Man habe sich allerdings dagegen entschieden, den Vorgang auf Heilkunde Krankheiten zu basieren, Leittalent sei dann doch Heilkunde Wunden geworden. Nebenbei wird das mit Heldenhilfe entbundene Kind im weiteren Metaplot eine gewisse Rolle einnehmen. (Quelle)
Wundervoll. Das zeigt einmal mehr, wie denn die geplante "Verschlankung" von DSA 5 aussehen wird. Zugleich wird deutlich, wieviel die mit der Erstellung des neuen Regelwerkes befaßten von Regeln verstehen. Nicht von DSA, sondern vom Stellenwert von Regeln im Rollenspiel überhaupt.

Nichts. Gar nichts. Null.

Regeln dienen dazu, Situationen mit ungewissem Ausgang fair und so objektiv wie möglich zu entscheiden. Hier wird nichts entschieden. Der Ausgang steht fest: "Nebenbei wird das mit Heldenhilfe entbundene Kind im weiteren Metaplot eine gewisse Rolle einnehmen."

Wozu also einen Regelkomplex mit "Leittalent" und wie wichtig ist es bei einer bereits entschiedenen Sache, obs nun Heilkunde Wunden oder Fußpflege ist? Wen soll das jucken?

Montag, 4. August 2014

Ein harter Blick auf die Wirklichkeit oder das Schweigen der Schwarzen Boxen

Gestern habe ich gegen die westlichen Medien aber auch die westlichen Politiker polemisiert, die das Klima in Europa vergiften und den Eindruck erwecken, ihnen sei auch ein Krieg in der Ukraine recht, um...

Ja, um was eigentlich? Ich verstehe die russische Interessenlage, die versucht, eine Umkreisung durch die NATO zu verhindern. Ich verstehe nicht die NATO-Staaten, die unter Führung der USA diese Einkreisung betreiben und ich verstehe auch nicht, warum wir einen weiteren Failed State in der EU haben wollen. Wirklich wegen dem bißchen Gas in der Ostukraine? Oder geht es tatsächlich um die geostrategische Umfassung, schlagen doch jetzt auch wieder Armenien und Aserbaidschan aufeinander ein.

Ich habe jedenfalls keine Ahnung. Die Bemerkung des Papstes, der Kapitalismus benötige wie jedes Imperium eben Kriege, kann kaum eine Erklärung für das Zündeln im Herzen Mittel-Ost-Europas bieten

Sine irat et studio... nihil nec offensae nec gratiae dabitur. Ich habe mein Gift schon verspritzt, ich bin ganz ruhig.

Fakten 

Vielleicht hilft eine Betrachtung der Ereignisse rund um Flug MH-17. Fakten sind dünn gesät, Desinformation von allen (!) Seiten sprießt umso reichlicher. Fakt: Um 16:20 ukrainischer Ortszeit (13:20 MEZ) wird die Boeing über der Ost-Ukraine abgeschossen. Die erste Meldung über einen Abschuß geht ungefähr vier Stunden später über die Ticker (17.25 MEZ). Die russische Nachrichtenagentur Interfax ist die erste, die von einem "Abschuß" berichtet.

Darauf dürften wir uns alle einigen können. Alles andere... nun, die Wahrheit, im Flusse sie ist. (Noch nicht mal diese initiale Aussage wird von allen Menschen geteilt. Dazu später mehr.)

Das Schweigen der Schwarzen Boxen.

Tagelang beherrschten sie die Schlagzeilen, die "Black Boxes" abgeschossenen MH 17. Geargwöhnt, nein, fast als Faktum hingestellt wurde, daß die Rebellen die Boxen manipulieren oder nach Rußland bringen könnten / würden. Schließlich gelangten die Boxen - mit Hilfe der Rebellen übrigens - zur Auswertung nach England, zum Air Accidents Investigation Branch. Das ist laut BBC einer von zwei Plätzen in Europa, wo man in der Lage ist, diese Boxen korrekt auszuwerten, die andere Stelle ist Paris. Soweit zu Manipulationsmöglichkeiten durch die Rebellen.

Die britischen Experten fanden keine Spuren einer Manipulation und bescheinigten den Boxen brauchbaren Zustand. In 24 Stunden könne man die Infos haben, auf die die ganze Welt warte. Das war am 25. Juli.

Seitdem herrscht dröhnendes Schweigen und niemand fragt nach. Es ist, als seien die Black Boxes von Flug MH 17 aus der Wirklichkeit verschwunden.

Ein weiteres, vielleicht entscheidendes Beweismittel ist auch noch nicht vorgelegt worden: Die Gespräche zwischen Luftüberwachung und den Piloten von MH-17 werden von Kiew weiterhin nicht herausgegeben. Warum? Leider wird auch das von den "seriösen" Medien nicht verfolgt.

Wird besser. Wird besser.

Kaum mecker' ich ein klein bißchen am geplanten DSA-GRW-Cover (was für ein Wort) 'rum, ändern sie es auch schon . ;) Nandurion zeigt das neue Cover. Schick, eine Heldengruppe, die nicht wie verlaufene Zeugen Jehovas im Wald rumsteht, sondern tatsächlich was tut. Okay, der Krieger wird ordentlich Hautprobleme bekommen, so mit Kette auf nackter Haut, aber hey, endlich ist wieder ein Palantir Schwarzes Auge auf dem Cover des Schwarzen Auges.

Gefällt. Gefällt sehr, auch vom Handwerk. Mit dem Stil des/der Künstler/s/in kann ich mich anfreunden. Ich glaube, meine nächste "Begegnung" wird die DSA5-Beta.